Werkstattrat – wir bestimmen mit!
Der Werkstattrat vertritt die Belange der über 200 Beschäftigten mit Behinderungen in der Werkstatt und besteht seit fast zehn Jahren. Der Werkstattrat wird alle vier Jahre von den Beschäftigten mit Behinderungen neu gewählt.

Seit 01. Juli 2001 gibt es die WMVO (Werkstätten Mitwirkungsverordnung). In dieser WMVO gibt es für alle verbindliche Aussagen über die Mitwirkung der Beschäftigten in den Werkstätten. Die Mitwirkungsverordnung ermöglicht es den Beschäftigten, ihre Wünsche und Interessen was Werkstattangelegenheiten betrifft, zusammen mit der Geschäftsführung und der Werkstattleitung zu erörtern und zu besprechen. Welche Aufgaben der Werkstattrat hat, ergibt sich aus § 4 WMVO.

In der Regel trifft sich der Werkstattrat alle vier Wochen zu seiner Sitzung. Dort werden die Wünsche und Probleme der Beschäftigten sowie jede Menge anderer Themen besprochen.

Der Werkstattrat der Lebenshilfe Werkstätten Schwabach-Roth besteht aus fünf gewählten Mitgliedern:

Herr Klaus Hertling
(1. Vorsitzender)

Frau Evi Neubert

(2. Vorsitzende)

Herr Alexander Gebsattel

Herr Matthias Leykamm

Herr Peter Teltow

Als Vertrauensperson wurde Frau Frey-Boldin aus der WfbM Roth gewählt. Die Vertrauensperson berät und unterstützt den Werkstattrat bei seiner Arbeit.

Frau Gudrun Frey-Boldin
Telefon: 09171 / 9754 – 13
Telefax: 09171 / 9754 – 42

Ihr direkter Ansprechpartner:

Herr Klaus Hertling
Telefon: 09122 / 181 – 400
Telefax: 09122 / 181 – 410
Email: werkstattrat@lebenshilfe-schwabach-roth.de